Neujahrskonzert - «Von der Moldau an die Donau...»

Sonntag 3. Januar 2016, 11.30 Uhr

Theater La Poste, Visp

Vorverkauf «Theater La Poste» und Tourismusbüro Brig

Programm

DvorakSlawische Tänze
BrahmsUngarische Tänze
FibichPoem
Johann StraussAn der schönen blauen Donau
Fridrich SmetanaDie Moldau
ua.

Brigitte Hool

Die Schweizer Sopranistin Brigitte Hool ist in den letzten Jahren an vielen namhaften Opernhäusern aufgetreten, wie der Scala in Mailand, Opéra comique de Paris, Capitole de Toulouse sowie an den Opern von Lyon, Lausanne, Nizza und Tours. Zudem haben sie Konzerttourneen nach Japan (Michaela in Carmen) und Brasilien (Konzert-Arien von Mozart und «Vier letzte Lieder» von Richard Strauss) geführt. Im Rahmen ihrer regen Konzerttätigkeit ist Brigitte Hool ebenfalls in der Tonhalle Zürich aufgetreten.

Ihre Karriere hat sie mit berühmten Dirigenten wie z.B. Claus Peter Flor, Ion Martin, Jérémie Rohrer und Guido J. Rumstadt sowie mit bekannten Regisseuren wie Nicolas Joël, Giancarlo del Monaco, Jérôme Savary und Omar Porras zusammengebracht.

Heiteres und Beschwingtes zum Jahreswechsel

Beschwingt vom Erfolg des Neujahrskonzertes vom letzten Jahr, nimmt es sich das Orchester der Konzertgesellschaft und des Kollegiums Brig auch in diesem Jahr zur vornehmen Aufgabe, das Publikum mit einem erlesenen Programm ins Neue Jahr zu begleiten.

Wiederum werden musikalische Bonbons von Strauss, Smetana, Brahms, Dvorak und anderen stimmungsvoll serviert und mit feinsinniger Moderation begleitet. Dabei reihen sich berühmte Titel wie etwa die «ungarischen Tänze» von Brahms oder die «Moldau» ein, neben wenig bekannten Trouvaillen von Fibich und Fucik. Wenn es schon nach Osten geht, dann darf selbstverständlich «Das Lied an den Mond» aus Rusalka oder der Walzer «An der schönen blauen Donau» nicht fehlen.

Das Orchester der Konzertgesellschaft und des Kollegiums Brig übt sich wiederum in elastischer Leichtigkeit und nimmt die Herausforderung an, dem bekannten Repertoire die nötige Eleganz zu verleihen. In gewohnt eloquenter Manier gestaltet Engelbert Reul die Moderation der Matinee.

Leitung

Paul Locher

Moderation

Engelbert Reul